>> BLECHLAWINE – Spektakuläre Ölfass-Performance aus Dresden

Mitreißende Rhythmen erklingen, wenn runde Buchenholzstöcke auf harten Stahl treffen – laut und schlagkräftig, virtuos und treffsicher, sinnlich und eindringlich. Untermalt von einem groovenden Bassfass-Beat gewinnen die Trommelklänge Fülle und Reichtum, gehen unter die Haut, packen und bewegen, lassen nicht mehr los.
Mit Begeisterung und Spielfreude zieht die „Blechlawine“ seit dem Jahr 2000 mit ihrer „akustischen Metallbearbeitung“ durchs Land und erzeugt ein Trommelfeuer der Leidenschaft, das nach und nach auch das Publikum in seinen Bann zieht. Flinke Trommlerhände entlocken mit ihren Stöcken dabei den rot-schwarz-roten Stahl-Fässern beeindruckende Klänge.
Rot und schwarz sind die Bandfarben, die auch beim Logo, auf den Band-T-Shirts sowie hin und wieder in der Bemalung auftauchen, wenn die „Blechlawine“ einen ihrer besonders „farbenfrohen“ Auftritte spielt. Für stimmungsvolles Ambiente sorgen bei Auftritten zu dunkler Stunde auch Fackeln oder Rotlichtstrahler in Kombination mit einer Nebelmaschine.
Gegründet hat sich die Ölfass-Trommel-Gruppe im Jahr 2000 aus einem gelungenen Partybeitrag heraus (siehe auch „Historie“), mit dem man den französischen Vorbildern „Les Tambours du Bronx“ nacheifern wollte. Heute besteht die „Blechlawine“ aus etwa 20 MitspielerInnen zwischen 14 und 64 Jahren, von denen bei über 40 Auftritten jährlich jeweils zwischen 12 und 18 TrommlerInnen an den Fässern stehen. Zu finden ist die „Blechlawine“ in Konzerthallen sowie bei Schloss-, Stadt- und Straßenfesten. Ihre Zuhörer finden die Trommler jedoch auch bei Laufveranstaltungen, Privatfeiern oder Firmenevents.

Live zu erleben auf dem Stadtfest am Sonnabend 15:30 Uhr Kreuzung Karrasstraße/Hauptstraße und 16:30 Uhr Kreuzung Ravensburger Platz/Wettinplatz

>> „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“ – Sportspielmannszug Lommatzsch

Anlässlich des Schul- und Heimatfestes 1959 trat unter anderem der Spielmannszug Zabeltitz in Lommatzsch auf und begeisterte die vielen Zuschauer. So auch fünf junge Männer, welche daraufhin im Herbst beschlossen einen eigenen Spielmannszug in ihrer Stadt zu gründen. Mit wenigen musikalischen Kindheitserfahrungen, vier Flöten und vier Trommeln begannen die Spielleute sich vor allem autodidaktisch das Spiel der Instrumente beizubringen, um so die ersten drei Märsche einzustudieren. Ihren ersten Auftritt hatten sie bereits ein halbes Jahr später am 1. Mai 1960, was aus heutiger Sicht für die kurze Zeit und unter den genannten Voraussetzungen sehr beachtlich ist. Seit der Gründung wuchsen die Mitgliederzahlen stetig an, was auch der intensiven Kinder- und Jugendarbeit zu verdanken ist. Aktuell zählt der Verein mehr als 120 Mitglieder und entwickelte sich damit zu einem der größten Vereine des Landes- Musik- und spielleutesportverbandes Sachsen. Neben zahlreichen Auftritten zu Festumzügen, Jubiläen oder Geburtstagen gehört wie beim Nachwuchs auch die Vorbereitung auf Meisterschaften zum Vereinsleben des Sportspielmannszuges. 1970 erfolgte die erste Teilnahme an einem Wettkampf, seit 1991 nehmen die Erwachsenen auch jährlich an den Sächsischen Landesmeisterschaften des LMSV teil. In dieser Zeit konnten sie sich bereits mehrmals die Bronzemedaille im musikalischen Wettstreit mit bis zu 10 Vereinen derselben Leistungsklasse erkämpfen. Ein weiteres Highlight im Vereinsleben des Sportspielmannszuges ist die jährliche Teilnahme am Tag der Sachsen. Von Anfang an sind die Erwachsenen nun fast jedes Jahr dabei und gestalten den Samstag mit mehreren Auftritten auf den zahlreichen Bühnen und auch am großen Festumzug sonntags nehmen sie teil. Aber nicht nur in Sachsen sind die Spielleute unterwegs, auch deutschlandweit ist man unter anderem durch die Teilnahme an mehreren Deutschen Meisterschaften herum gekommen.

Live zu erleben auf dem Stadtfest am Sonntag 15:30 Uhr Kreuzung Karrasstraße/Hauptstraße und 16:15 Uhr Kreuzung Ravensburger Platz/Wettinplatz



>> Duo NANUU

Sie spielen volkstümliche Musik auf der Gitarrenlaute mit Gesang. Den Leiterwagen mit dem Glückrad haben sie im Gepäck und das Publikum kann sich nach erfolgte Drehung den Titel anhören und mitmachen.

Live zu erleben auf dem Stadtfest am Sonnabend 15:00 – 18:00 Uhr und am Sonntag 15:00 -18:00 Uhr!

>> „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“ – Sportspielmannszug Lommatzsch



http://www.stadtwerke-elbtal.dehttp://www.nehlsen.comhttp://www.walze-coswig.dehttp://www.howden.comhttp://www.ip-industrie-partner.de/pages/de/startseite.phphttp://www.wbv-coswig.de
https://www.kaufland.dehttps://vertretung.allianz.de/michael.lauschhttp://www.sparkasse-meissen.dehttp://www.die-fahrrad-kette.dehttp://www.tw-coswig.de/http://www.oppacher.dehttp://www.gfc-drives.com/de/http://www.wab-coswig.de




Neuer Start ist 2018



Bereits jetzt vormerken:
21. Landeserntedankfest in Coswig vom 14.-16.09.2018!.


Landeserntedankfest Coswig












Das Wetter in Coswig